Erste Schritte

Last change on 2021-06-29 • Created on 2020-06-04

Hinweis: Um Domains in unserer Administrationsoberfläche Robot verwalten zu können, ist zunächst eine Bestellung des Domain Registration Robots erforderlich.

Übersicht

Dieses Tutorial beschreibt die Schritte der Registrierung einer neuen Domain mit dem Hetzner Domain Robot.

Die Schritte sind im Wesentlichen:

  • Nameserver anlegen oder konfigurieren (je nach Anbieter)
  • Kontakt-Handle anlegen (Menüpunkt Handles)
  • Domains registrieren (Menüpunkt Domains)

Kontakt anlegen

Handle generieren

Als Erstes sollten - falls noch nicht vorhanden - die Handles (=Kontaktadressen) für den Inhaber (Holder), den administrativen (Admin-C) und den technischen Betreuer (Tech-C), den Zonenverwalter (Zone-C), den Kontakt für Abuse-Anfragen(Abuse-C) und allgemeine Anfragen(General-C) angelegt werden.

Nicht alle Rollen kommen bei allen TLDs vor. So kommen zum Beispiel nur bei .de Domains Abuse-C und General-C vor, während dort keine Tech-C, Admin-C und Zone-C definiert werden.

Bereits existierende Handles, die in anderen Domains verwendet wurden, können und sollten wiederverwendet werden. Es muss sich allerdings um Handles zur gleichen Top Level Domain handeln (.de-Handles funktionieren z. B. nicht bei .com-Domains).

Es können übrigens auch alle vier Funktionen (Holder, Admin-C, Tech-C und Zone-C) von einer Person übernommen werden, in diesem Fall braucht natürlich auch nur ein einziges Handle angelegt werden.

Bitte beachten Sie, dass bei .de und .at Domains kein Admin-C/Tech-C/Zone-C erfasst wird. Stattdessen benötigen Sie ein separates Handle vom Typ "Anfrage", welches für die Anfrage-Rollen verwendet werden kann.

Schreibweise beachten!

In der Hinweisbox im rechten Bereich der Robot-Menüpunkts Handles -> Neues Handle sind die zugelassenen Schreibweisen der einzelnen Felder erklärt.

auf "success"-Mail warten

Der Robot schickt nach dem Generieren des Handle zwei Mails:

Sofort die erste Bestätigung, später (kann auch mal mehrere Minuten dauern) die Erfolgs- bzw. Fehlermeldung.

Nameserver anlegen im DNS Console

Fall A: Nameserver von Hetzner

DNS-Einträge der Robot-Nameserver werden über das DNS-Panel verwaltet.

Fall B: eigener Nameserver

Eigene Nameserver haben den Vorteil, flexibler die Einträge in den Zonen verändern zu können, und sie kosten nichts. Allerdings wird ein bestimmtes Grundwissen zur Administration eigener Nameserver benötigt.

Wichtig: Bei den meisten Vergabestellen sind mindestens zwei Nameserver erforderlich, teilweise müssen deren IP-Adressen in unterschiedlichen Subnetzen liegen. Falls man nur einen dedizierten Rechner hat, kann Hetzner gute Dienste mit sekundären Nameservern ("Secondary") leisten.

Eine hilfreiche Beispielkonfiguration einer Zonendatei ist im Docs-Artikel zum Aufbau einer DNS Zonendatei zu finden.

Getestet werden die eigenen Nameserver am besten mit Tools wie dig oder unter Windows mit nslookup. Falls man Fehler bei der Konfiguration der Zone gemacht hat, wird die Prüfung durch die Registry fehlschlagen.

Server registrieren notwendig?

Sollen für .com, .net, .org, .info, .biz, .eu, .de, oder .at Domains eigene Nameserver angegeben werden, so müssen diese Nameserver zunächst über den Robot registriert werden (Domains -> Registrierte Nameserver).

Hinweis: Ein Nameserver kann erst dann registriert werden, wenn die Domain, unterhalb der er sich befindet, bereits registriert ist.

Domain registrieren

Angaben zur Domain

Es können nur zur Top Level Domain passende Handles ausgewählt werden (Beispiel: .de-Handles funktionieren nicht mit .com-Domains)

Nameserver eintragen

Falls Hetzner die primary und/oder secondary Nameserver bereitstellt, können die jeweiligen Servereinträge beibehalten werden.

Bei eigenen Nameservern werden die Hostnamen (nicht nur die IP-Adressen!) der zuständigen Server eingetragen.

Glue-Records (.de/.at Domains)

Sollten die Hostnamen der Nameserver innerhalb der neuen Domain liegen, müssen in den Eingabefeldern zu den Nameservers sogenannte Glue-Records angegeben werden:

Beispiel: Für die Domain yourserver.de sollen die zuständigen Nameserver mit den IP-Adressen 213.133.101.1 und 213.133.105.1 ns1.yourserver.de und ns2.yourserver.de heißen.

Die Eingabefelder zu den Nameservern müssen im Robot nach dem Schema Hostname des Nameserver + Leerzeichen + IP-Adresse des Nameserver ausgefüllt werden:

ns1.yourserver.de 213.133.101.1
ns2.yourserver.de 213.133.105.1

Soll der Glue-Record neben einer IPv4-Adresse auch eine IPv6-Adresse liefern, müssen die Einträge so lauten:

ns1.yourserver.de 213.133.101.1 12ab:23cd:34ef:0:0:0:0:1
ns2.yourserver.de 213.133.105.1 12ab:23cd:34ea:0:0:0:0:1

wieder auf "success"-Mail warten

Der Robot schickt erneut zwei Mails:
Sofort nach dem Absetzen des Registrierungsauftrages die erste Bestätigung, später (innerhalb einiger Minuten) die Erfolgsmeldung bzw. Fehlermeldung.

Im Fehlerfall (rote Ampel) sind die Domain-Einträge im Robot bzw. die Zone im DNS Console zu korrigieren und den Auftrag ggf. neu starten.

auf Registry warten

Die neuen Domaindaten werden von den Registries meist nur ein- oder zweimal täglich aktualisiert, bis dahin laufen Zugriffe auf die neue Domain noch ins Leere. Spätestens 12-24 Stunden nach der "success"-Mail sollte die Domain aber weltweit erreichbar sein.

Testen

Zum Testen der neuen Domain können auch Online-Tools wie z. B. www.mxtoolbox.com genutzt werden.

Table of Contents